Zum Download des Textes hier klicken.

The hope is you heißt es bei der amerikanischen Umweltbewegung, die mit dem Ziel gegen den Klimawandel kämpft, die große Katastrophe noch abzuwenden.
 

Wir müssen die Energieversorgung auf die erneuerbaren Energien umstellen. Wenn wir das tun - wenn wir es rechtzeitig tun - dann wird der Alptraum noch zu verhindern sein.

„Die Chinesen machen das Klima sowieso kaputt, darum hat es gar keinen Sinn, dass wir hier bei uns kein Treibhausgas mehr in die Luft blasen.” Das ist das Denken, das bewirkt, dass die Welt tatsächlich kaputt geht.

Wenn dagegen genügend Menschen sagen werden: „Die Welt soll auch für unsere Kinder noch eine lebenswerte Welt sein” - dann wird es auch so kommen. So einfach ist das. Aber wer begreift es? Begreifst du es? 
 

Die Chinesen, von denen es immer heißt, dass die nicht mitziehen werden, die werden es auch nicht wollen, dass die Welt kaputt geht. Aber es ist klar, dass wir im reichen Westen vormachen müssen, dass eine Versorgung mit erneuerbaren Energien möglich ist. Wenn wir das nicht tun, werden die ärmeren Länder natürlich fragen, warum ausgerechnet sie damit anfangen sollen.
 

Mit Sonnenenergie und Windkraft und Biomasse und Erdwärme und Wasserkraft kann der Gesamtbedarf an Energie auf der ganzen Welt gedeckt werden. Das ist kein Witz. Es ist wahr.*
 

Man kann nachlesen, dass die heutige Bundeskanzlerin, die damals Umweltministerin war, 1994 erklärte: „Sonne, Wasser oder Wind können auch auf lange Sicht nicht mehr als 4% unseres Strombedarfs decken.” (Sie wiederholte damit einen Werbespruch für die Atomwirtschaft aus einer Anzeige, die im Jahr davor in den großen Tageszeitungen erschienen war.) Heute liefern die erneuerbaren Energien, aller Blockaden zum Trotz, schon 13%. 

Inzwischen heißt es nicht mehr: Die regenerativen Energien bringen doch nichts. Heute heißt es: „Bis zum Jahr 2050 sollen weltweit 50% des Energieverbrauchs damit gedeckt werden.” Weil 2050 aber doppelt soviel Energie auf der Welt verbraucht werden wird, würde das heißen, dass wir dann genauso viel Öl und Kohle und Gas verbrennen müssten wie heute! Das darf auf keinen Fall passieren, weil dann die Klimakatastrophe überhaupt nicht mehr zu stoppen wäre.  
 

Es kann nur ein Ziel geben: Weltweit die gesamte Energieversorgung so schnell wie möglich auf erneuerbare Energie umzustellen.
 

Mit den regenerativen Energien wird sich die Welt noch retten lassen Die Leute, die nicht „Nach mir die Sintflut” denken, müssen es nur deutlich sagen, dass sie die Umstellung wirklich wollen - dann werden die Politiker darauf reagieren, weil sie gewählt werden wollen.
 

Seid ihr dabei? Ihr könnt mit dem Text arbeiten, wenn ihr wollt. (Ihr könnt ihn auch neu schreiben, wenn ihr was zu verbessern wißt.) Wenn ihr Kopien davon macht und allen eine gebt, die was im Kopf haben, dann können die das auch tun, und am Ende geht die Geschichte vielleicht doch noch gut aus ... The hope is you.Die Hoffnung, das bist du.
 

Florian, 16 Jahre

 

* Wer es nachlesen will, kann das in dem Buch „Energieautonomie” von Hermann Scheer. (Oder wenn man es kürzer haben will: in dem Text „Jenseits von Kohle und Atom”, auch von Scheer.)